Logo der Kaiserpfalz IngelheimImpressionen aus der Forschungsstelle: Ausgrabungsarbeiten am Heidesheimer Tor | Utensilien zur Freilegung von Bodenfunden | Analyse und Dokumentation der Fundstücke

Logo der Kaiserpfalz Ingelheim

Inhalt:

Forschungsstelle

Pressemitteilungen


Tag des offenen Denkmals in der Kaiserpfalz Ingelheim



 

Archäologische Ausgrabungen an der St. Remigiuskirche ebenfalls zu besichtigen

Am Sonntag, 8. September findet der europaweite Tag des offenen Denkmals in der Kaiserpfalz Ingelheim mit einem vielfältigen Führungsprogramm für große und kleine Besucher statt. Die offenen Ausgrabungen an der St. Remigiuskirche sind ebenfalls einen Besuch wert. Die Kirche, die auch von den mittelalterlichen Herrschern in der Kaiserpfalz als Gotteshaus genutzt wurde, hat sich zuletzt als wahre Fundgrube zur frühmittelalterlichen Geschichte Ingelheims erwiesen.


Programm für Erwachsene

In der Kaiserpfalz laden stündliche Führungen von 11 bis 16 Uhr zum Kennenlernen der ehemaligen Palastanlage Karls des Großen und ihrer wechselvollen Geschichte in den vergangenen 1200 Jahren ein. Die Führungen beginnen am Kaiserpfalz-Infopunkt in der Straße „Im Saal“ neben Haus Nr. 2.

Bei Baustellenführungen um 12 und 16 Uhr erläutert der Leiter der Kaiserpfalz-Forschungsstelle, Holger Grewe, die laufenden Sanierungsmaßnahmen im neu entstehenden Denkmalbereich am Nordflügel der Kaiserpfalz. Hierbei geht es unter anderem um die Sanierung des mittelalterlichen Mauerwerks an den Wohngebäuden am Nordflügel, sowie um die künftige Gestaltung des Informations- und Aufenthaltsbereichs, wozu u.a. die Aufstellung eines Bronzetastmodells gehört. Der Treffpunkt für die Baustellenführungen ist in der Sebastian-Münster-Straße 9.

An der St. Remigiuskirche haben Interessierte die Gelegenheit, die aktuelle Ausgrabung im Kirchhof zu besichtigen und sich bei den Archäologen der Kaiserpfalz-Forschungsstelle über den neusten Stand der Untersuchungen zu informieren. Von 11 bis 16.30 Uhr sind die Forscher an der Grabungsfläche präsent, um die Befunde zu erläutern und Fragen zu beantworten. Parallel wird anhand von Bild- und Planmaterial auch über die bereits abgeschlossenen Ausgrabungen informiert, bei denen u.a. ein seltenes Taufbecken aus dem 6. oder 7. Jahrhundert entdeckt wurde.


Programm für Kinder und Familien
Kinderführung in der Aula regia. Kinderführung in der Aula regia. | © 

Familienführungen durch die Kaiserpfalz für Groß und Klein veranstaltet das Museum bei der Kaiserpfalz um 11 und 15 Uhr. "Ingelheimer Kaiserpfalz – Ein Prachtbau, getragen von hundert Säulen" lautet der Titel der Führung, und ebenso beschreibt Ermoldus Nigellus um 826/28 die wenige Jahrzehnte zuvor errichtete Ingelheimer Kaiserpfalz. Archäologische Funde bestätigen, dass Ingelheim in seiner Prächtigkeit unter den Pfalzen Karls des Großen einen hohen Rang einnimmt. Wie die Kaiserpfalz aussah und wie sie von Karl dem Großen und den nachfolgenden Ottonen und Staufern genutzt wurde, erfährt man am Kaiserpfalz-Modell im Museum und bei einem anschließenden Rundgang durch die Pfalz. Startpunkt ist am Museum am François-Lachenal-Platz 5.


Der Eintritt zu allen Führungen ist frei. Die Kaiserpfalz und das Museum sind von 10 – 17 Uhr geöffnet.


Information & Anfahrt:
Kaiserpfalz Ingelheim und Museum bei der Kaiserpfalz, François-Lachenal-Platz 5, 55218 Ingelheim am Rhein,
Telefon 06132 • 7164212 oder 06132 • 714701, www.kaiserpfalz-ingelheim.de, www.museum-ingelheim.de
© 2011 Kaiserpfalz Ingelheim | Ausdruck von www.kaiserpfalz-ingelheim.de
Diese Seite ausdrucken | Zurück zur barrierefreien Version | Zurück zur normalen Version
 
Der Solidus Karls des Großen: Vorder- und Rückseite der Goldmünze

© 2005-2018 Kaiserpfalz Ingelheim | Kontakt & Impressum | Datenschutz | Übersichtsseite