Logo der Kaiserpfalz IngelheimImpressionen aus der Forschungsstelle: Ausgrabungsarbeiten am Heidesheimer Tor | Utensilien zur Freilegung von Bodenfunden | Analyse und Dokumentation der Fundstücke

Logo der Kaiserpfalz Ingelheim

Inhalt:

Forschungsstelle

Pressemitteilungen




 

Mitmach-Aktion „Meine Kaiserpfalz“


Mitmach-Aktion „Meine Kaiserpfalz“. | © 

Heute ist die Kaiserpfalz Ingelheim Ausflugsziel und Touristenmagnet, Lebensraum und Heimat, Gegenstand von Wissenschaft und Kunst. Sie kann persönlich und individuell oder dokumentarisch betrachtet werden. Wie sehen Sie die Kaiserpfalz? Diese Frage erwartet die Besucher am Ende der Ausstellung „Pfalzansichten“, die die Forschungsstelle Kaiserpfalz derzeit anlässlich des Karlsjahres 2014 im Alten Rathaus Nieder-Ingelheim veranstaltet. In der Ausstellung reisen die Besucher durch 1200 Jahre Kaiserpfalz-Geschichte. Beginnend in der Zeit Karls des Großen wird der Wandel der Pfalz bis zum Jahr 2014 aus dem Blickwinkel von mittelalterlichen Herrschern, Archäologen und Denkmalschützern, Bewohnern und Besuchern gezeigt. Ansichten aus vielen Jahrhunderten zeichnen die Metamorphose der Pfalz von einem der kostbarsten Paläste der Karolingerzeit über den Verfall im Spätmittelalter bis zum lebendigen Denkmal und attraktiven Wohnviertel der Gegenwart nach. Am Ende der Ausstellung steht der Raum „Meine Kaiserpfalz“, welcher der persönlichen Sicht der Bewohner und Besucher auf die Pfalz gewidmet ist. Die Kaiserpfalz-Forschungsstelle lädt alle dazu ein, die Ausstellung mit Fotografien, Notizen, Gedanken, Zeichnungen oder anderen kreativen Medien zum Thema „Meine Kaiserpfalz“ zu erweitern. Sowohl digitale als auch analoge Beiträge sind gleichermaßen möglich. Um nach dem Ausstellungsbesuch mit dem Fotoapparat auf Spurensuche im Kaiserpfalzgebiet zu gehen, stehen an der Ausstellungskasse Leihgeräte zur Verfügung.

Ausstellungskoordinatorin Katharina Ferch zur Aktion „Meine Kaiserpfalz“: „In dem Raum ,Meine Kaiserpfalz‘ haben uns schon viele Besucher sehr wertschätzende und auch berührende Kommentare hinterlassen, anhand derer man merkt, dass viele Auswärtige und Einheimische die Kaiserpfalz nach dem Besuch der Ausstellung ,Pfalzansichten‘ ganz anders wahrnehmen und begreifen als vorher. Wir würden uns freuen, wenn noch viele Ingelheimer und Gäste zu Kamera, Pinsel oder Stift greifen, damit wir am Ende der Ausstellungslaufzeit ein buntes Kaleidoskop an aktuellen und individuellen ,Pfalzansichten‘ haben.“ Der beste Beitrag unter den Einsendungen wird gekürt und gewinnt eine Kaiserpfalz-Überraschungstasche, in der unter anderem das neu erschienene Begleitbuch zum Karlsjahr und eine Kostprobe des „Carolus“, des Ingelheimer Weines zum Karlsjahr 2014, enthalten sind.

Bis zur Finissage am 12. Dezember können Beiträge für „Meine Kaiserpfalz“ eingesendet oder an der Ausstellungskasse im Alten Rathaus während der Öffnungszeiten dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr abgegeben werden. Digitale oder postalische Beiträge können gesendet werden an die Forschungsstelle Kaiserpfalz Ingelheim, Katharina Ferch, François-Lachenal-Platz 7, 55218 Ingelheim oder per Mail an ausstellung_@_kaiserpfalz-ingelheim.de. Info: Telefon 06132/71642-12, www.karlsjahr2014-ingelheim.de.



© 2011 Kaiserpfalz Ingelheim | Ausdruck von www.kaiserpfalz-ingelheim.de
Diese Seite ausdrucken | Zurück zur barrierefreien Version | Zurück zur normalen Version
 
Der Solidus Karls des Großen: Vorder- und Rückseite der Goldmünze

© 2005-2018 Kaiserpfalz Ingelheim | Kontakt & Impressum | Datenschutz | Übersichtsseite